Vorbild und Nachahmung

Das pädagogische Grundprinzip im ersten Jahrsiebt ist "Vorbild und Nachahmung".
Das kleine Kind ist noch ganz mit seiner Umgebung verbunden. Nachahmung und wiederholtes Tun bestimmen das Prinzip des Lernens in der frühen Kindheit und führen das Kind stufenweise zur Schulreife. 

Da das Kindergartenkind alles aufnimmt und verinnerlicht, was es in seiner Umgebung erlebt, wahrnimmt und beobachtet, legen wir im Kindergarten sowohl auf die äußere wie auf die innere Gestaltung großen Wert. Die Erzieherin sollte sich in ihrem Verhalten und ihren Tätigkeiten der Nachahmungsfreude der Kinder bewusst sein. Eine gesunde seelische, physische und geistige Entwicklung und Entfaltung des Kindes zu fördern und zu unterstützen ist ein zentrales Anliegen der Pädagogik Rudolf Steiners. 

Neben Nachahmung, Rhythmus und der musisch-künstlerischen Erziehung ist die Förderung eines intensiven und nachhaltigen Spiels ein viertes zentrales Prinzip im Kindergarten. Uns ist es ein großes Anliegen jedes Kind in seiner Ganzheit und Individualität zu sehen und ihm Raum und Zeit zu geben, seine Persönlichkeit entwickeln zu können.

 

 

Mehr Informationen zum pädagogischen Konzept:
Pädagogik
Vorbild und Nachahmung
Rhythmus und Wiederholung
Sinnes- und kognitive Entwicklung